Naturheilkunde

Gegen viele Beschwerden ist ein Kraut gewachsen

Unsere Natur bietet Schätze in Hülle und Fülle! Warum sollten wir diese Schätze also nicht für unsere Gesundheit nutzen?
Es gibt viele Arzneipflanzen, die das Ausheilen akuter Krankheiten beschleunigen und chronische Krankheitsverläufe lindern können. Wer einmal mitten in einem Feld aus  Arzneithymian gestanden hat und den intensiven Duft gerochen hat, kann sich vorstellen, wie gehaltvoll ein daraus hergestelltes Präparat ist, sei es als Saft oder in Tablettenform und wie gut es bei Bronchialbeschwerden helfen muss. Gute Qualität beginnt beim Anbau und bei der Auswahl der Pflanze. Auch die Lage des Anbaugebietes ist mit entscheidend für den späteren Gehalt an Wirkstoffen. Weiterhin sorgen spezielle Auszugsverfahren, die im Arzneibuch festgelegt sind, für die ausgezeichnete Qualität des Arzneimittels, das Sie dann in der Apotheke erwerben können.

Wertvoll für uns sind die als „Phytopharmaka“ bezeichneten pflanzlichen Arzneimittel vor allem wegen ihrer verlässlichen Wirksamkeit und weil sie meist problemlos zusammen mit anderen (auch chemischen) Arzneimitteln eingenommen werden können. Außerdem sind sie sehr gut verträglich, da nicht erwünschte Stoffe, die sich auch in den Pflanzen befinden, während des Herstellungsprozesses schonend entfernt werden. Das alles ist von unschätzbarem Wert zum Beispiel in der Kindermedizin aber auch für ältere Patienten, die zumeist schon einige Medikamente einnehmen müssen.

Es gibt eine breite Palette gut untersuchter pflanzlicher Arzneimittel, die eine schonende Behandlung verschiedener Beschwerden gewährleisten. Da gibt es zum Beispiel die antibakteriell wirkenden Senföle aus Meerrettich und Kapuzinerkresse. Thymian und  Pelargonie haben sich bei Bronchialerkrankungen bestens bewährt. Passionsblume und Baldrian helfen  die Nerven zu beruhigen und den Schlaf zu fördern.  Auszüge aus  Ginkgoblättern verbessern die  Gedächtnisleistung oder auch die  Durchblutung des Innenohrs und Mittel mit Beinwellextrakt zum Einreiben helfen gegen Schmerzen. Magen- Darm Erkrankungen, Probleme beim Wasserlassen bei Mann und Frau, Wechseljahresbeschwerden  und, und, und - gegen viele Beschwerden ist ein Kraut gewachsen!

Weiterhin gibt es eine Fülle an Arzneitees, von denen wir übrigens die gängigsten immer vorrätig haben. Auch das Inhalieren oder das Anlegen von Wickeln und Umschlägen hat in der Pflanzenarzneikunde einen festen Platz. Und  nicht zu vergessen die pflanzliche Kosmetik für altersbedingte aber auch durch Medikamente erzeugte trockene Haut mit Auszügen aus der Mittagsblume.

Wir als naturheilkundlich ausgerichtete Apotheke beraten Sie gerne umfassend und empfehlen eben mit Vorliebe pflanzliche Arzneimittel, da bei guter Verträglichkeit und Kombinierbarkeit eine gute Wirksamkeit gewährleistet ist.